Informationen und Karten

Bitte reservieren Sie Ihre Eintrittskarte über diese Seite!

Reservierte Karten liegen bis 30 Minuten an der Abendkasse für Sie bereit.

Danach gehen die Karten wieder in den freien Verkauf!

 

Wichtige Information zum Besuch im Haus

Zur Zeit dürfen wir nur Personen einlassen, die nachweislich geimpft, genesen oder getestet sind. Bitte vergewissern Sie sich vor Ihrem Veranstaltungsbesuch, ob und unter welchen Bedingungen die Veranstaltung tatsächlich stattfindet. Vor allem Vorgaben zur Maskenpflicht und Nachweispflicht von Impfung, Genesung oder negativem Testergebnis sind von auch kurzfristigen Änderungen der 7-Tage-Inzidenz abhängig.


22. bis 24. Oktober

Cello-Forum La Cellissima mit

Maria Kliegel

 

Hier nur Karten für Gasthörer:

Tageskarte: 40 €

 

Einzelne Stunde: 10 €

Bitte beachten: die Reservierung für einzelne Stunden kann erst nach Festlegung des Stundenplans Mitte Oktober erfolgen.)

 

Anmeldung zur aktiven Teilnahme

gibt es hier.

 

 

40,00 €


Mittwoch, 27. Oktober

15:00 - 17:00 Uhr

 

Literaturcafé - Wir lesen vor

 

Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran

von Eric-Emmanuel Schmitt

 

Moses ist erst elf und lebt mit seinem schweigsamen, melancholischen Vater in Paris.Manchmal klaut Moses Konserven im Laden von Monsieur Ibrahim und glaubt, dass dieser nichts gemerkt hat. Doch der hat den jüdischen Jungen schon längst durchschaut. Denn Monsieur Ibrahim, der für alle nur „der Araber an der Ecke“ ist, sieht mehr als andere. Er ist ein verschmitzter Weiser, der viele Geheimnisse kennt, auch die des Glücks und des Lächelns.

Eine äußerst feinfühlige, liebevolle, „lächelnde“ Erzählung.

 
Es lesen vor: Sara Ruge und Tania Vollmer

Eintritt: 10 € inkl. - Bitte anmelden!

 

10,00 €


Samstag, 6. November

 20:00 Uhr

 

LIEDERABEND

Stärker als der Tod

mit dem Liedduo Balzer-Wolf

 

Inga Balzer-Wolf_Gesang

Tilman Wolf_Klavier


Anlässlich des Festjahres zu 1700 Jahren jüdischen Lebens in Deutschland und Europa präsentiert das Liedduo Balzer Wolf ein Programm, das sich Werken jüdischer Künstler widmet. Neben Liedern von Felix Mendelssohn und Fanny Hensel stehen Werke von Komponisten im Mittelpunkt, die von den Nationalsozialisten verfolgt, vertrieben und zum Teil in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern ermordet wurden.


Seit 2012 gestaltet das Liedduo, bestehend aus Inga Balzer-Wolf und Tilman Wolf, regelmäßig themenbezogene Liederabende. Insbesondere die Kombination aus bekannter und selten gespielter Literatur sorgt für abwechslungsreiche Liedprogramme und eröffnet neue kontextuale Möglichkeiten.


Für ihre Interpretation des Liedzyklus „Unvergänglichkeit“ von E. W. Korngold, der auch Teil dieses Programmes sein wird, erhielten sie 2020 den Preis von exil.arte Wien beim internationalen Interpretationswettbewerb für verfemte Musik.


Eintritt: 15 € | 5 € ermäßigt 

(Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung auf den Normalpreis)

 

15,00 €


Montag, 8. November

 19:30 Uhr

 

Soundtrips NRW präsentiert: IMPRO-Konzert #55

 

Jérôme Noetinger (F)_Revox tape machine
zu Gast: Marlies Debacker_Klavier

Achim Zepezauer_Tischlein Elektrisch


In den Händen des Franzosen Jérôme Noetinger gehört dem Tonbandgerät die ganze Zukunft. Noetinger leuchtet mit der zweispurigen Schweizer Revox den Weg: in die Wucht von Young Gods und Einstürzende Neubauten, in die grellen Echos musischer Revolutionen von Pierre Henry und Krzysztof Penderecki. Dieses Tonbandgerät ist nicht der Vorläufer der Audiokarte des Computers. An eine PA angeschlossen ist die Revox des Jérôme Noetinger eine singuläre Erscheinung.


Jérôme Noetinger wurde im April 1966 in Marseille geboren und entdeckte experimentelle Musik unter dem Einfluss des Déficit Des Années Antérieures in Caen. Als Komponist, Improvisator und Klangkünstler befasst er sich in seiner Studioarbeit mit „musique concrete“, während er live mit elektroakustischen Geräten wie dem Tonbandgerät Revox B77 und Magnetband, analogen Synthesizern, Mischpulten, Lautsprechern, Mikrofonen, verschiedenen elektronischen Haushaltsgegenständen und hausgemachter Elektronik improvisiert.


Seit 1984 ist Jérôme Noetinger auf ausgiebigen internationalen Tourneen und in weltweiten Musiknetzwerken tätig und hat sowohl solistisch wie auch in Ensembles in den Bereichen Musik, Tanz, Filmen und Malerei zusammengearbeitet. Er ist an über 100 Veröffentlichungen auf internationalen Labels beteiligt.

 

Eintritt: 8 €   |   5 € ermäßigt 

(für Schüler, Studenten, Auszubildende bis 26 Jahren)

 

8,00 €


Mittwoch, 10. November

15:00 - 17:00 Uhr

 

Literaturcafé - Wir lesen vor

 

Drei Männer im Schnee

von Erich Kästner (1 von 3)

 

Ein Unternehmer und Geheimrat gewinnt bei einem Preisausschreiben seiner eigenen Firma einen der Hauptpreise. Er freut sich darüber und beschließt, sich spaßeshalber inkognito in das Hotel zu begeben, um dort die Menschen zu studieren und sich auf der Piste zu vergnügen – und sich als armer Schlucker auszugeben. Der Tochter des Geheim-rats missfällt dieser Plan ihres Vaters und sie beschließt, das Grandhotel vor dem falschen armen Gast zu warnen. Sie ahnt allerdings nicht, dass ein arbeitsloser junger Mann, der den ersten Preis gewonnen hat, ebenfalls dort erwartet wird.  Eine herrlich vergnügliche Verwechslungskomödie beginnt.


Es lesen vor: Sara Ruge und Tania Vollmer

Eintritt: 10 € inkl. - Bitte anmelden!

 

10,00 €


Donnerstag, 11. November

19:30 Uhr

 

BLUE RONDO

exklusive Jazzkonzerte

in stilvoller Atmosphäre


 ACTS!

 

Ana Čop_Gesang

Thilo Seevers_Klavier


Das Debut-Album “ACTS!” von Ana Čop und Thilo Seevers erschien 2020 auf dem slowenischen Label Klopotec. Neben frischen Interpretationen von Songs aus dem Jazzrepertoire demonstrieren sie hierauf ihre Vorliebe für lyrischen Ausdruck und Poesie in Eigenkompositionen und frei improvisierten Stücken.

Der Gebrauch von Elektronik und Klavierpräparationen erweitert das weit gefächerte Klangspektrum dieses Gesang-Klavier-Duos - zu hören auch auf ihrer aktuellen Single “The Great Pinewood”, einem improvisiert-komponierten Stück basierend auf dem Gedicht “Chamber Music XX” von James Joyce. In intimer Atmosphäre laden ACTS! ihr Publikum auf einen Moment der Ruhe, des Zuhörens und des Träumens ein.
“So hat man diese Songs noch nie gehört” – Ö1 (Vienna, Austria)


Eintritt: 15 € | 5 € ermäßigt 

(Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung auf den Normalpreis)

 

Unsere Jazzreihe BLUE RONDO wird unterstützt von

Dr. Edmund und Dr. Annkatrin Meyer-Schwickerath.

Vielen Dank!

 

15,00 €


Mittwoch, 17. November

15:00 - 17:00 Uhr

 

Literaturcafé - Wir lesen vor

 

Drei Männer im Schnee

von Erich Kästner (Teil 2 von 3)


Es lesen vor: Sara Ruge und Tania Vollmer

Eintritt: 10 € inkl. - Bitte anmelden!

 

10,00 €


Donnerstag, 18. November

19:30 Uhr

 

ESSENER GITARRENDUO

Stefan Loos & Bernd Steinmann

 

Seit über 30 Jahren stehen Bernd Steinmann und Stefan Loos gemeinsam auf der Bühne – seit 2007 offiziell als Essener Gitarrenduo.

Auf dem Programm stehen die schönsten Melodien aus „Carmen“ von G. Bizet in einer „klangvollen und hinreißenden Interpretation“ (Akustikgitarre 2/2020), ein modernes Werk „13. August 1961 Der Mauerbau“ in fünf Sätzen, anlässlich des 60. Jahrestages des Mauerbaus im Rahmen eines Künstlerstipendiums entstanden und einige spanische Stücke aus ihrer neuen CD „Summer in Spain“ wie Malaguena, Rumba flamenca, El sonido de la guitarra Mathilda…

 

Freuen Sie sich auf ein stimmungsvolles Konzert, virtuos, temperamentvoll, professionell und mit viel Spielfreude vorgetragen.

 

Eintritt: 15 € | 5 € ermäßigt

(Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung auf den Normalpreis)

 

15,00 €


Freitag, 19. November

19:30 Uhr

 

JUNGE ELITE:

Mirela Zhulali_Klavier

 

spielt Werke von Schubert, Chopin, Liszt, Granados, Bartók und Crumb

 

Die 1991 in Albanien geborene Pianistin Mirela Zhulali studierte an der Folkwang Universität der Künste bei Prof. Till Engel (Bachelor “Instrumentalpädagogik” und Master “Professional Performance, Master“) und Prof. Xaver Poncette (Master “Liedbegleitung”) sowie Master „Neue Musik“ bei Kai Schumacher. Die regelmäßige Teilnahme an Meisterkursen, unter anderem bei Vladimir Kharin, Paul Badura Skoda und Elisabeth Leonskaja, Tobias Krampen, Ingeborg Danz und Helmut Deutsch prägten sie in ihrem künstlerischen Werdegang.

Während ihrer pianistischen Laufbahn gewann Mirela Zhulali bereits mehrere erste Preise. 2013 gewann sie den 1. Preis beim „Luigi Zanuccoli“ Wettbewerb in Italien, 2014 den 1. Preis beim „ Trofeo Citta di Greci“ Wettbewerb in Italien, 2014 den 1. Preis beim „Pjeter Gaci“ Wettbewerb in Albanien und 2015 den 1. Preis beim „Rösrather Klavierfestival“ in NRW.

Soloauftritte in der Philharmonie Essen, in der Jahrhunderthalle Bochum, im Bochumer Planetarium, in der albanischen Botschaft in Berlin, Anneliese Brost Musikforum Ruhr usw. beeinflussten die Karriere der jungen Pianistin. Ebenfalls spielte sie auch bei mehreren Festivals, wie z.B. bei Klavier-Festival Ruhr, Ruhr Triennale , Now Festival (an der Essener Philharmonie), Moers Festival (aufgenommen von Arte). Darüber hinaus ist sie dieses Jahr mit ihren drei Kammermusikpartnern in der Kategorie „Klassik Ohne Grenzen“ von Opus Klassik nominiert worden.

Unterstützung erhielt Mirela Zhulali durch Stipendien, wie das NRW Stipendium, Deutschlandstipendium und das Förderungsprogramm des Lions Clubs Essen.

Seit 2020 unterrichtet sie an der Musikschule Bochum und an der Folkwang Musikschule Essen.

 

Mit freundlicher Unterstützung von Anke und Ulf Betzel und Margret und Manfred Schunk. Vielen Dank!

 

Eintritt: 15 € | 5 € ermäßigt

(Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung auf den Normalpreis)

 

15,00 €


Mittwoch, 24. November

15:00 - 17:00 Uhr

 

Literaturcafé - Wir lesen vor

 

Drei Männer im Schnee

von Erich Kästner (Teil 3 von 3)


Es lesen vor: Sara Ruge und Tania Vollmer

Eintritt: 10 € inkl. - Bitte anmelden!

 

10,00 €


Donnerstag, 25. November

19:30 Uhr

 

BLUE RONDO

exklusive Jazzkonzerte

in stilvoller Atmosphäre


Boogie Woogie mit

Frank Muschalle_Klavier

 

Frank Muschalle ist seit über 25 Jahren auf Tournee und zählt heute weltweit zu den gefragtesten Boogie Woogie Pianisten. Er spielte über 2000 Konzerte in ganz Europa, Paraguay, Boliven, USA und Nordafrika. Geboren 1969, entdeckte er nach elf Jahren klassischen Klavierunterrichts mit 19 den Boogie Woogie für sich. Von da an widmete er sich ausschließlich dem Studium dieser Musik. Auf Tourneen und bei Aufnahmen spielte er mit Musikern wie Red Holloway, Lousiana Red, Carry Smith, Axel Zwingen-berger, Vince Weber, Bob Margolin, Carey Bell, Alex Schultz, Engelbert Wrobel u.v.a. Im April 2019 erhielt Frank eine Einladung zu Konzerten in die USA (Chicago und Cincinnati) und Kanada (Ottawa).
Swingender Blues und Boogie Woogie, rollende Bässe, ein tirillierender Diskant und ein pulsierender Rhyhtmus, mal knackig, mal sanft und immer swingend, dafür steht Frank Muschalle. Und an diesem Abend werden sowohl Eigenkompositionen als auch Inter- pretationen der Klassiker des Genres wie „Boogie Woogie Stomp“, „Sheik Of Araby“ oder „Just For You“ zu hören sein. „Seine exzellente Technik versteht der Neu-Berliner jenseits von eingefahrenen Licks ideenreich einzusetzen, das bewies er nicht nur auf zahllosen Solo- Konzerten ...Ob schnell, ob Midtempo, ob bluesig-schlendernd, .... ein kompakt-swingendes Naturereignis“ (Thorsten Meyer, Jazzpodium).

Eintritt: 20 € | 10 € ermäßigt 

(Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung auf den Normalpreis)

 

Unsere Jazzreihe BLUE RONDO wird unterstützt von

Dr. Edmund und Dr. Annkatrin Meyer-Schwickerath.

Vielen Dank!

 

20,00 €


Donnerstag, 2. Dezember

 19:30 Uhr

 

KABARETT im BMH:

HG Butzko: " ... aber witzig!"

 

Es gibt ja Kabarett und es gibt Kabarett mit HG.Butzko. Das ist schon auch irgendwie Kabarett, aber irgendwie ist es auch ein bißchen anders. Denn was HG.Butzko macht, ist eine brüllend komische und bisweilen besinnliche Mischung aus Infotainment, schnoddrigen Gags, Frontalunterricht und pointierter Nachdenklichkeit. Und getreu dem Motto: "logisch statt ideologisch" hat Butzko dabei einen ganz eigenen, preisgekrönten Stil entwickelt, den die Presse mal als "Kumpelkabarett" bezeichnet hat, und mit dem er in Hinter- und Abgründe blickt und die großen Themen der Welt so beleuchtet, als würden sie "umme Ecke" stattfinden.
In seinem inzwischen 11. Programm "aber witzig" spürt Butzko dem Irrsinn nach, der mit der postfaktischen Zeitenwende einhergeht. Und dabei stellen sich interessante Fragen: Was ist ein Computervirus gegen eine echte Pandemie? Was die Reizüberflutung im Digitalen verglichen mit dem Anstieg des Meeresspiegels in der realen Welt? Was nützt die künstliche Intelligenz, wenn die menschliche Dummheit zeitgleich mitwächst? Es scheint, je mehr wir uns im Paralleluniversum des Virtuellen rumtreiben, umso mehr bringt uns das Treibhaus Erde zurück auf den Boden der Tatsachen.


Und während wir vom meteorologischen Klimawandel reden, ist die gesellschaftliche Großwetterlage mit "Heiter bis Wolkig" ebenfalls nur noch unzureichend beschrieben. Immer öfter pendeln die Debatten zwischen unterkühlt und überhitzt, geraten die mentalen Tiefausläufer unter zerebralen Hochdruckeinfluss, und das Grollen nach dem Blitzlichtgewitter ist oft nur die Echokammer des Gezwitschers, und es war von Twitter und nicht die Lerche, die eben jetzt das bange Ohr durchdrang.


Und dass die Aufmerksamkeitsspanne inzwischen nur noch 280 Zeichen umfasst, ist ein Umstand, den es allerdings schon früher hätte geben müssen. Was wäre uns dann alles erspart geblieben? Die Bibel, Karl Marx und das neue Kabarettprogramm von HG.Butzko. Und das ist dann allerdings auch schon wieder "aber witzig".


Eintritt: 20 € | 10 € ermäßigt

(Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung auf den Normalpreis)

 

20,00 €


Mittwoch, 1. Dezember

15:00 - 17:00 Uhr

 

Literaturcafé - Wir lesen vor

 

Christmas Carrol

von Charles Dickens (1 von 3)

 

Ebenezer Scrooge, ein alter, kalter, skrupelloser Geldverleiher, erhält am Weihnachtsabend  Besuch - zunächst von seinem verstorbenen Teilhaber Jacob Marley, der ihm kettenbehangen erscheint und dann von drei weiteren Geistern, den Geist der vergangenen, der diesjährigen und der zukünftigen Weihnacht, die ihm vorführen, wie grausam er sich in seinem Leben ihnen und anderen Menschen gegenüber verhalten hat. Aufgewühlt von dem, was er sieht, beschließt er, sein Leben zu ändern.
Charles Dickens prangert auch in dieser Geschichte die Missstände im Vereinigten Königreich des 19. Jahrhunderts an.


Es lesen vor: Sara Ruge und Tania Vollmer

Eintritt: 10 € inkl. - Bitte anmelden!

 

10,00 €


3. bis 5. Dezember

Cello-Forum La Cellissima mit

Maria Kliegel

 

Hier nur Karten für Gasthörer:

Tageskarte: 40 €

 

Einzelne Stunde: 10 €

Bitte beachten: die Reservierung für einzelne Stunden kann erst nach Festlegung des Stundenplans Ende November erfolgen.)

 

Anmeldung zur aktiven Teilnahme

gibt es hier.

 

 

40,00 €


Montag, 6. Dezember

19:30 Uhr

 

Soundtrips NRW präsentiert: IMPRO-Konzert #56

 

Tashi Dorji (Bhutan/USA)_E-Gitarre

zu Gast: Jan Klare_Saxophon

Maria Portugal_Schlagzeug

 

Tashi Dorji, der in Bhutan im Osten des Himalayas aufwuchs, lebt seit 2000 in Asheville.

Über Jahre verinnerlichte Dorji ein breites Spektrum an musikalischen Ausdrucksformen und entwickelte einen Stil, der zwar nicht an Traditionen gebunden ist, aber dennoch einen direkten Bezug zu intuitiven Formen der Kunst besitzt.

 

In seinen Aufnahmen stößt man auf Improvisationsstückke, die auf drastische Weise unübliche und überraschende Wege beschreiten. Während der Kompositionen, in denen Dorji in eine eigene innere Welt eintaucht, scheinen sich alle Referenzen zu lösen. Seine Kompositionen ziehen die Hörerinnen und Hörer in ein Labyrinth von trillernden Tönen, in dem jeder Klang herauszuspringen scheint und die unheimliche Stille ersetzt, die sonst die Atmosphäre einnehmen würde. Im Nachhall, wenn die Vibration der Saiten nachlässt und aufsteigt, bleiben diese Texturen erhalten.

 

Nach einer Handvoll Veröffentlichungen auf verschiedenen Labels präsentierte Dorji seine Debüt-LP auf Hermit Hut, dem 2014 von Ben Chasny (Six Organs of Admittance) gegründeten Label. Seitdem hat Tashi Musik sowohl als Solist als auch mit Duo-Projekten veröffentlicht, insbesondere mit den Schlagzeugern Tyler Damon und MANAS (mit Thom Nguyen), auf Labels wie Bathetic Records, Cabin Floor Esoterica, Blue Tapes, Marmara Records, Feeding Tubes, UNROCK, VDSQ, MIE, Ultra Violet Light, Family Vineyard und Astral Spirits.

 

Eintritt: 8 € | 5 € ermäßigt (für Schüler, Studenten, Auszubildende bis 26 Jahren)

 

8,00 €


Mittwoch, 8. Dezember

15:00 - 17:00 Uhr

 

Literaturcafé - Wir lesen vor

 

Christmas Carrol

von Charles Dickens (Teil 2 von 3)


Es lesen vor: Sara Ruge und Tania Vollmer

Eintritt: 10 € inkl. - Bitte anmelden!

 

10,00 €


Sonntag, 12. Dezember

15:00 Uhr

 

Kunst & Psyche

 

Ursula Grube

(Kinder- und Jugendpsychiaterin, Psychotherapeutin/Psychoanalytikerin)

Klaus Branscheid

(Dipl. Psychologe, Psychoanalytiker)

 

Vortrag: „Versuch über das Virus – eine Collage

über die Pest, Corona … und Albert Camus…“

 

Wir möchten die Geschichte von Camus über die PEST erzählen … mit der Absicht, dem Phänomen CORONA mit all seinen Konflikten, Dramen und Tragödien näher zu kommen.

 

Eintritt: 15 € | keine Ermäßigung

 

15,00 €


Mittwoch, 15. Dezember

15:00 - 17:00 Uhr

 

Literaturcafé - Wir lesen vor

 

Christmas Carrol

von Charles Dickens (Teil 3 von 3)


Es lesen vor: Sara Ruge und Tania Vollmer

Eintritt: 10 € inkl. - Bitte anmelden!

 

10,00 €


Donnerstag, 16. Dezember

19:30 Uhr

 

Blue Rondo

Exklusive Jazzkonzerte

in stilvoller Atmosphäre

 

Christina Clark Trio

 

Christina Clark_Gesang

Pascal Schweren_Klavier

Ingo Senst_Bass

 

Die gebürtige Amerikanerin Christina Clark ist festes Mitglied des Opernensembles am Aalto-Musiktheater Essen und war in den vergangenen in verschiedenen Rollen zu erleben. Neben Ihre Opernrollen gilt ihre besondere Liebe aber dem Jazz. Seit Jahren wirkt sie am Aalto Theater bei den Jazz-Veranstaltungen „Swingin’ Christmas“ mit, wo u.a. Pascal Schweren (Piano), Andreas Laux (Saxophon), Florian Esch (Trompete) und Oliver Birk (Schlagzeug) ihre musikalischen Partner sind. Hieraus erwuchs der Wunsch, sich noch intensiver mit Jazz und Popmusik zu beschäftigen, dem sie nun ein paar Jahren nachgeht. Neben Pascal Schweren, der immer wieder in unterschiedlichen Besetzungen in unseren Räumen gastiert hat, ist der Bassist Ingo Senst der dritte im Bunde. Er ist festes Mitglied in der Götz Alsmann Band und spielte zusammen mit Musikern wie Patti Austin, Larry Coryell, Philippe Catherine, Silvia Droste oder dem Modern String Quartet. Genießen Sie einen wundervollen Jazzabend in klassi-scher Trio-Besetzung mit der wundervollen Stimme von Christina Clark!

 

Eintritt: 20 €  |  10 €

20,00 €

 Mit freundlicher Unterstützung von aura-hifi Essen. Vielen Dank!


Samstag, 18. Dezember

 17:00 Uhr

 

JUNGE ELITE:

Arash Rokni_Klavier


Der iranische Pianist Arash Rokni studierte an den Musikhochschulen in Leipzig bei Markus Tomas und in Köln bei Claudio Martinez Mehner und Nina Tichman. Im Fach Kammermusik wird er zusätzlich von Anthony Spiri betreut. Er arbeitete ebenfalls mit Ferenc Rados, Rita Wagner, Andreas Staier und Robert Levin zusammen.
Arash Rokni ist Preisträger beim "Aarhus International Piano Competition" sowie beim „21. Johann Sebastian Bach Wettbewerb“ in Leipzig, wo er den zweiten Preis sowie den Publikumspreis erhielt. Darüber hinaus war er Teilnehmer verschiedener Festivals und Wettbewerbe im Iran, Armenien, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Dänemark, Frankreich und  der Schweiz.  


Konzertreisen auch mit seinem Klavierduo „Noema“ führten ihn in wichtige Kulturzentren in Deutschland und Spanien. So gastierte er in der Elbphilharmonie, NDR Kleiner Sendesaal, im Schumann Saal Düsseldorf und im Gewandhaus zu Leipzig. Seine Konzerte wurden vom MDR, NDR und WDR übertragen.
Im November 2020 erschien seine Debut-CD bei Ars Production und wurde für den Opus Klassik 2020 nominiert.  

 

Eintritt: 15 € | 5 € ermäßigt

(Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung auf den Normalpreis)

 

Mit freundlicher Unterstütung der „Werner Richard – Dr. Carl Dörken“ Stiftung. Vielen Dank!

 

15,00 €


Sonntag, 19. Dezember

18:00 Uhr

 

WELTMUSIK im BMH:

Berlin Oriental Quartet

 

Wassim Mukdad_Oud

Alexey Kochetkov_Violine
Or Rozenfeld_Kontrabass

Peter Kuhnsch_Perkussion


Das Berlin Oriental Quartet ist ein neues instrumentales Ensemble, das sich zum Ziel setzt, die arabisch-orientalische und europäische klassische Musik durch den Spiegel der heutigen multikulturellen Realität zu beobachten. In ihrem Programm präsentieren sie eklektische Bearbeitungen traditioneller arabischer Lieder, sowie "orientalisierte" Versionen bekannter Stücke der europäischen Klassik. Ihre Konzerte bringen Publikum unterschiedlicher Herkünfte zusammen, und von ihrem Repertoire sowie dem virtuosen Spiel zeigen sich die Zuhörer immer positiv beeindruckt.


Das Repertoire der Band besteht aus erfrischenden Arrangements der arabischen und europäischen »Evergreens« sowie aus eigenen Kompositionen der Ensemblemitglieder. Das überraschende wie vielfältige Konzertprogramm startet mit der Eigenkomposition »Sahara«. Danach folgt das traditionelle »Longa Sunbati« aus Ägypten, das durch die Kreuzung mit Samba-Rhythmen fließend in die »Longa Sambati« übergeht, gefolgt durch das berühmte »Ave Maria« von Bach-Gounod in einer faszinierenden orientalischen Version. Und so geht es weiter mit dem multikulturellen Fest, zu dem die vier exzellenten Spieler auf der Bühne einladen.


Die Musiker des Quartettes kommen aus unterschiedlichen Kulturen und Hintergründen. Trotz ihrer multinationalen Besetzung wollen sie keine Nationen präsentieren. Ihre Identität erwächst aus der Musik als einer Sprache ohne Worte, die eben nicht an Nationen gebunden ist. Im Gegenteil, sie soll Menschen einander näher bringen und sie auf der emotionalen Ebene miteinander verbinden. Orient und Okzident sind dabei nur die Quelle der Inspiration. Das Ziel ist ein interkultureller Dialog und ein friedliches Zusammenleben.

Eintritt: 20 € | 10 € ermäßigt

(Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung auf den Normalpreis)

 

20,00 €

Gefördert durch


Freitag, 31. Dezember 16:30 Uhr

(Nachmittagvorstellung)

 

SILVESTERKONZERT

Klavierduo Anke & Yuhao

 

(Die Konzerte mit demselben Programm sind ohne Pause und dauern ca. 65 Minuten)

 

Das Klavierduo Anke & Yuhao lernte sich früh kennen, als beide im Alter von 12/13 Jahren ihr Jungstudium am Pre-College Cologne, einem Hochbegabtenzentrum für junge Musiker, begannen. Gemeinsame musikalische Ideen sowie eine tiefe Freund-schaft verband die beiden, trotzdem dauerte es noch viele Jahre, bis endlich das gemeinsame Duo entstand. 2020, während der pandemiebedingten Konzertpause, ergab sich die Gelegenheit zum Erarbeiten des ersten Duo-Programmes, das eine Eigenkomposition Yuhao Guos enthält. Dieses präsentieren die beiden auf ihrer ersten Duo-CD: „Three Suites for two pianos“, aufgenommen in der Essener Philhar-monie und produziert von ARS Produktion.

 

Der Kölner Pianist Yuhao Guo studierte Klavier bei Nina Tichman und Liedbegleitung bei Ulrich Eisenlohr an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Sowohl solistisch als auch als Lied-Begleiter gewann er Preise bei zahlreichen internationalen Wettbewerben und war Gastkünstler bei Musikfestivals wie dem Klavierfestival Ruhr und den „Sommerclassics“ auf Schloss Namedy. Darüber hinaus war Yuhao Guo Korrepetitor der Gesangsklasse von Christoph Prégardien in Köln und ist musikalischer Leiter bei diversen Projekten der Opernwerkstatt am Rhein.

 

Die in Mülheim a. d. Ruhr geborene Pianistin Anke Pan begann im Alter von 4 Jahren mit dem Klavierspiel. Im Jungstudium studierte sie bei Pierre-Laurent Aimard und später bei Ilja Scheps, bei dem sie 2020 ihr Konzertexamen abschloss. Auch sie ist Preisträgerin vieler internationaler Wettbewerbe und konzertiert regelmäßig im In- und Ausland. Sie wurde mit dem Kunstpreis „Essens Beste“ wie auch dem Titel „Steinway Young Artist“ ausgezeichnet und veröffentlichte ihre Debut-CD mit Werken von Ravel und Chopin 2019, gefolgt von der CD „Klavierfantasien“ 2020.

 

Ein besonderer Dank geht schon hier an Anke Pan und Yuhao Guo, die diese Lösung ermöglichen!

 

Bitte beachten Sie:

Wir werden maximal 50 Plätze pro Konzert stellen, somit ist die Anzahl insgesamt um mehr als die Hälfte geringer als in den Jahren zuvor. Insofern ist eine frühe Anmeldung empfohlen! Deshalb bitten wir schon jetzt um Verständnis, wenn nicht alle Kartenwünsche berücksichtigt werden können.

 

Eintritt: 20 € | keine Ermäßigung

 

Mit freundlicher Unterstützung von Dr. Jürgen und Marita Hegmann. Vielen Dank!

 

20,00 €


Freitag, 31. Dezember 19:00 Uhr

(Abendvorstellung)

 

SILVESTERKONZERT

Klavierduo Anke & Yuhao

 

(Die Konzerte mit demselben Programm sind ohne Pause und dauern ca. 65 Minuten)

 

Bitte beachten Sie:

Wir werden maximal 50 Plätze pro Konzert stellen, somit ist die Anzahl insgesamt um mehr als die Hälfte geringer als in den Jahren zuvor. Insofern ist eine frühe Anmeldung empfohlen! Deshalb bitten wir schon jetzt um Verständnis, wenn nicht alle Kartenwünsche berücksichtigt werden können.

 

Eintritt: 20 € | keine Ermäßigung

 

Mit freundlicher Unterstützung von Dr. Jürgen und Marita Hegmann. Vielen Dank!

 

20,00 €


Samstag, 1. Januar 18:00 Uhr

(Neujahrsvorstellung)

 

SILVESTERKONZERT

Klavierduo Anke & Yuhao

 

(Die Konzerte mit demselben Programm sind ohne Pause und dauern ca. 65 Minuten)

 

Bitte beachten Sie:

Wir werden maximal 50 Plätze pro Konzert stellen, somit ist die Anzahl insgesamt um mehr als die Hälfte geringer als in den Jahren zuvor. Insofern ist eine frühe Anmeldung empfohlen! Deshalb bitten wir schon jetzt um Verständnis, wenn nicht alle Kartenwünsche berücksichtigt werden können.

 

Eintritt: 20 € | keine Ermäßigung

 

Mit freundlicher Unterstützung von Dr. Jürgen und Marita Hegmann. Vielen Dank!

 

20,00 €