Informationen und Karten

Bitte reservieren Sie Ihre Eintrittskarte über diese Seite!

Reservierte Karten liegen bis 30 Minuten an der Abendkasse für Sie bereit.

Danach gehen die Karten wieder in den freien Verkauf!

 

Wichtige Information zum Besuch im Haus

Zur Zeit dürfen wir nur Personen einlassen, die nachweislich geimpft, genesen oder getestet sind. Bitte vergewissern Sie sich vor Ihrem Veranstaltungsbesuch, ob und unter welchen Bedingungen die Veranstaltung tatsächlich stattfindet. Vor allem Vorgaben zur Maskenpflicht und Nachweispflicht von Impfung, Genesung oder negativem Testergebnis sind von auch kurzfristigen Änderungen der 7-Tage-Inzidenz abhängig.


Mittwoch, 22. September

15:00 - 17:00 Uhr

 

Literaturcafé - Wir lesen vor

im Anschluss an Kaffee und Kuchen:

Stefan Zweig: Novellen

 

Stefan Zweig gehört zu den am meisten gelesenen Autoren seiner Zeit. Seine Novellen und Erzählungen begeisterten Menschen in ganz Europa. Hören Sie heute und nächste Woche die  Novellen „Brief einer Unbekannten“ und „24 Stunden aus dem Leben einer Frau“.
Zweig beleuchtet genau und kenntnisreich die Psyche seiner Protagonisten und deren Handlungen. In "Brief einer Unbekannten" ist eine Frau gefühlsmäßig abhängig von einem Mann seit ihrer Jugend, der sie jedoch bei keinem ihrer erotischen Zusammentreffen wieder erkennt, dem sie gleichgültig ist wie alle anderen auch und der nichts von ihr weiß, auch nicht, dass sie ein Kind von ihm hat.

„Aus dem Leben einer Frau“ ist das Psychogramm eines Spielers und der Frau, die ihn retten will vor seiner Spielleidenschaft und der Absicht sich aufzugeben und sich zu töten. Sie ist schon seit einiger Zeit Witwe und verfällt der zügellosen Verbissenheit und jugendlichen Schönheit des Spielers. Danach ist nichts mehr wie zuvor. Eine übermächtige Leidenschaft beschrieben vom Meister der psychologischen Novelle.

Es lesen vor: Sara Ruge und Tania Vollmer

 

Eintritt: 10 € inkl. - Bitte anmelden!

 

10,00 €


Donnerstag, 23. September

 

19:30 Uhr

 

Das besondere Konzert:

Träumereien - ein Klavierabend

mit Nadia Singer

 

Nadia Singer hat die lange Zeit des Kultur-Shutdowns genutzt und zusammen mit Lutz Görner ihr erstes Soloprogramm erarbeitet. Ein Programm, das das Herz eines jeden Musikliebhaber höher schlagen lässt, ist dabei entstanden. Die junge Solistin wird nämlich die Highlights der Klavierliteratur der großen Komponisten des 19. Jahrhun-derts zu Gehör bringen. Werke von Liszt, Chopin, Gounod, Berlioz, Wagner, Meyerbeer und Ravel stehen auf dem Programm und die Moderation zwischen den Klavierstücken ist so erarbeitet, dass Liszts Aussage jederzeit unterstreicht, nämlich: „Uns, die wir Musik als Kunst und nicht als Mathematik betrachten, beglücken die überquellenden Gefühle dieser Musik.“ – Träumereien eben -


Eintritt: 29 €  |   14 € für Menschen unter 21 Jahren

keine Ermäßigung für Mitglieder


Veranstalter: Karin Kulmer

 

 

29,00 €


Dienstag, 28. September

19:30 Uhr

 

BLUE RONDO – Jazz im BMH

Chris Hopkins meets

the Jazz Kangaroos

 

George Washingmachine (AUS): vio/voc

David Blenkhorn (AUS): g/voc

Mark Elton (AUS): b

Chris Hopkins (D/USA): p/sax

 

Chris Hopkins, der in Princeton/New Jersey geborene Wahl-Bochumer, zählt mit seinem melodischen, farbenreichen Stil längst zu den renommierten Musikern der internationalen Jazz-Szene. Auch als Leiter seines Ensembles "Echoes of Swing" bekannt geworden, räumte er zuletzt zahlreiche Auszeichnungen wie den „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“ und den „Prix de L’Académie du Jazz (Paris)" ab. Für dieses außergewöhnliche Konzert bringt er ein unerhört groovendes Trio einiger der besten Musiker aus "Down Under" mit. So spielen sich Chris Hopkins & Friends lustvoll durch Eigenkompositionen und das "Great American Songbook" von Gershwin bis Ellington und swingen was das Zeug hält. Lässig-elegant, mitreißend, unterhaltsam.

 

Eintritt: Leider ausverkauft!

 

Unsere Jazzreihe BLUE RONDO wird unterstützt von

Dr. Edmund und Dr. Annkatrin Meyer-Schwickerath.

Vielen Dank!

 

0,00 €


Mittwoch, 29. September

15:00 - 17:00 Uhr

 

Literaturcafé - Wir lesen vor

im Anschluss an Kaffee und Kuchen:

Stefan Zweig: Novellen

Es lesen vor: Sara Ruge und Tania Vollmer

 

Eintritt: 10 € inkl. - Bitte anmelden!

 

10,00 €


Donnerstag, 30. September

 

19:30 Uhr

 

Gitarrenfestival-Ruhr im BMH:

Meisterkonzert mit

Stephanie Jones  (Australien)

 

Werke von Bach, Tarrega, Walton, Rudnev und Charlton

 

Stephanie Jones ist eine junge Gitarristin, die sowohl solistisch wie auch kammermusikalisch schon auf allen Kontinenten konzertiert. Zurzeit studiert sie Konzertexamen an der Hochschule für Musik Franz Liszt bei Prof. Thomas Müller-Pering. Mittlerweile drei Soloalben dokumentieren ihre musikalischen Werdegang: „Open Sky“ (2020), „Colours of Spain“ (2015) und „Bach, die Fliege und das Mikrofon“ (2009).

Stephanie Jones hat zahlreiche Preise bei renommierten Wettbewerben gewonnen, darunter den ersten Preis beim Hannabach-Gitarrenwettbewerb, den Uppsala Inter-national Guitar Festival Competition und den Fine Music Network Young „Virtuoso of the Year“-Wettbewerb.

 

Eintritt: 20 € | Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung

10 € Schüler & Studenten

 

20,00 €


Freitag, 01. Oktober

 

19:30 Uhr

 

Gitarrenfestival-Ruhr im BMH:

Meisterkonzert mit

Jule Malischke

Classic meets Songwriting

 

Nach ihrem erfolgreich abgeschlossenen Studium der klassischen Gitarre und dem derzeitigem Masterstudium „Jazz/Rock/Pop akustische Gitarre Worldmusic“ in Dresden singt Jule Malischke eigene Songs und begleitet sich dabei auf der Gitarre. Stilistisch lässt sich ihre Musik in das Genre Folk/Akustik Pop einordnen. Zwischendurch hört man den ein oder anderen „Cover“, den Jule Malischke mit einer ganz eigenen Note versetzt. Vor allem unter ihren eigenen Stücken finden sich schöne emotionale Songs wieder, die unter die Haut gehen, bis hin zu sonnigen fröhlichen Pop Sounds, die, untermalt mit ihrer außergewöhnlichen Stimme, den Zuhörer berühren.

 

Eintritt: 20 € | Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung

10 € Schüler & Studenten

 

20,00 €


Sonntag, 03. Oktober

 

12:00 Uhr

 

Gitarrenfestival-Ruhr im BMH:

Matineekonzert mit

Mateus Dela Fonte  (Brasilien)

Gitarrenmusik aus Lateinamerika

 

Mateus Dela Fonte ist ein international preisgekrönter und anerkannter Gitarrist, inspirierender Hochschuldozent mit erfolgreichen Studenten und ein virtuoser, leidenschaftlicher Musiker. Eine große Inspirationsquelle findet er im „Choro“, der eine Verbindung von eurpäischen Tänzen (Polka, Walzer) und der brasilianischen Art ihrer Interpretation darstellt. Dieser typisch brasilianische Musikstil spiegelt in vielem auch Dela Fontes musikalische Seele wider. Zwar kam er erst mit 13 Jahren mit der klassischen Musik in Berührung, nahm aber breits mit 17 Jahren ein Hochschulstudium der Musik auf. Dank diverser Stipendien und Abschlüsse mit Bestnoten konnte er an renommierten Musihochschulen in Brasilien, Spanien und Deutschland bei herausragenden klassischen Gitarristen studieren. Seine Ausbildung schloss er mit dem Konzertexamen ab, dem höchsten künstlerischen Abschluss.

Mateus Dela Fonte gab viele Konzerte in Ländern Europas, Lateinamerikas und Asiens, gewann zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben und veröffentlichte mehrere CDs. Zur Zeit unterrichtet er an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart.

 

Eintritt: 20 €

Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung

10 € Schüler & Studenten

 

20,00 €


Sonntag, 3. Oktober

 

18:00 Uhr

 

Gitarrenfestival-Ruhr im BMH:

Meisterkonzert

FLAMENCO MEETS GYPSY-SWING: Coincidence

Samuelito & Boyer

 

Zum Finale des Diesjährigen Gitarrenfestival-Ruhr ein außergewöhnliches Jazz-Konzert mit zwei Nachwuchsstars der französischen Musikszene: die beiden

französischen Gitarristen Antoine Boyer & Samuel Rouesnel alias Samuelito vereinen die Welt des Gypsy Jazz mit der des Flamenco mit ganz eigenwilligen, erfrischend musikalischen Ergebnissen. Während Antoine Boyer seine Ursprünge im Gypsy Jazz hat, ist Samuelito in der Welt des Flamenco verwurzelt. Schnell beschlossen sie, beide Stile zu verbinden und begannen, gemeinsam zu spielen, zu konzertieren und erste eigene Stücke zu komponieren.

Ihr Aufeinandertreffen mit den unterschiedlichen Ursprüngen und Inspirationen führte zur Entstehung einer einzigartigen, farbenreichen Klangsprache. Dabei entwickeln sie ein neuartiges Repertoire mit Eigenkompositionen und unterschied-lichen Einflüssen aus Jazz, Flamenco, klassischer Musik und sogar etwas Pop.

Schnell folgten erste, öffentliche Konzerte in Frankreich (Samoi) und schon bald Einladungen auch ins benachbarte Ausland, sowie zum Django Reinhardt Festival nach Seattle (USA). 2016 gewannen sie den Europäischen Gitarrenwettbewerb in Dresden! Beflügelt von dem erfolg beschlossen sie, ihr erstes, gemeinsames Album „Coincidence“ aufzunehmen, das im Dezember 2016 erschienen ist.

 

Eintritt: 25 €

Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung

10 € Schüler & Studenten

 

25,00 €

In Zusammenarbeit mit: