Informationen und Karten

Bitte reservieren Sie Ihre Eintrittskarte über diese Seite!

Reservierte Karten liegen bis 15 Minuten an der Abendkasse für Sie bereit.

Danach gehen die Karten wieder in den freien Verkauf!

 


Freitag, 25. Juni

19:30 Uhr

20:00 Uhr

20:30 Uhr

21:00 Uhr

21:30 Uhr

 

„Herzlich … Ihre Myriam"

von und mit Myriam Ghani, Flöte

 

Eine kleine kulturelle Auszeit zum Innehalten, Besinnen, zur Ermunterung, zum Nachdenken … was ihnen wichtig ist. Und nur für Sie - alleine oder maximal zu zweit!

An vier wählbaren Uhrzeiten können Sie mit der Flötistin Myriam Ghani einen ganz persönlichen Konzertmoment voll Nähe und Intensität mit einem Verschmelzen von Musik und Literatur erleben.

Für etwa 30 Minuten gehört der Konzertsaal des Bürgermeisterhauses ganz alleine Ihnen. Mit dieser Veranstaltung möchten wir, Myriam Ghani und das Team vom Bürgermeisterhaus, Sie wieder an einen unbeschwerten Konzertgenuss „heranführen“ nach so vielen Wochen Pause und Verzicht. Und weil wir die Vorsicht und Bedenken verstehen, soll dieses Konzert zunächst nur für eine Person, ein Paar bzw. zwei befreundete Paare stattfinden.

 

Zum Konzert schreibt Myriam Ghani:

Lieber Konzertbesucher,

wie haben Sie dieses Jahr erlebt? Für mich war es zunächst eine sehr absurde Situation, dermaßen plötzlich aus dem Alltag gerissen zu werden und zu erfahren, dass alle geplanten Konzerte der nächsten Monate ausfallen werden. Im ersten Moment habe ich aufgeatmet und die unverhoffte Ruhe genossen. Doch nach wenigen Wochen merkte ich schnell: Mir fehlt das Publikum, die Zuhörer, der Austausch während und nach dem Konzert.

So habe ich nun ein Konzept entwickelt, um eine Annäherung des Musikers und des Zuhörers zu ermöglichen. Ich freue mich sehr, dass das Bürgermeisterhaus diesen Weg unterstützt und mit seinen einzigartigen Räumlichkeiten zum Wohlfühlen einlädt - denn welcher Ort wäre besser geeignet als das „Kulturwohnzimmer der Ruhrmetropole“?

Die Zeiten sind weiterhin unsicher, doch mit der Möglichkeit dieses sehr persönlichen Konzertes möchten wir versuchen, die Bedürfnisse beider Seiten zu stillen - quasi als Auftakt, ehe es hoffentlich bald wieder normale Konzerte geben wird.

Aber zunächst nur Sie - alleine, zu zweit oder zu zwei Paaren - und ich und die Räume hier.

Ich freue mich auf Sie und einen schönen gemeinsamen Abend!

 

Herzlich

Ihre Myriam

 

Eintritt: 15 € | Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung

 

15,00 €

Mit freundlicher Unterstützung durch den "Musikfonds e.V."


Astor Piazzolla zum 100. Geburtstag

Sonntag, 27. Juni

15:00 Uhr  ·  1. Konzert

 

Jaroslav Irovič, Akkordeon


Mihajlo Milošev, Akkordeon


Ilia Ostermayer, Flöte

lgin Kazancioglu, Gitarre 


Eugen Treichel, Gitarre

 

Julia Stenhorst, Moderation

 

Astor Piazzolla hat die argentinische Tangomusik revolutioniert und gleichzeitig die Grundlage für ihren Siegeszug in die Konzertsäle der Welt geschaffen. Seinen 100. Geburtstag feiern Studierende der Folkwang-Uni mit Texten, Bildern und Musik rund um die faszinierende Persönlichkeit des genialen Komponisten und Bandoneon-Virtuosen aus Buenos Aires.

Es erklingen berühmte und weniger bekannte Werke u. a. für Querflöte, Gitarre und Akkordeon.

 

Eintritt: 15 € | Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung

 

15,00 €

  • Karten verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Sonntag, 27. Juni

18:00 Uhr  ·  2. Konzert

 

Jaroslav Irovič, Akkordeon

Mihajlo Milošev, Akkordeon

Claire Coué, Cello

Clara Nithack, Flöte


Josu Ferreras Zulueta, Flöte

Alessandra Orlando, Flöte

Taehyon Eom, Gitarre

Jan Szlendak, Gitarre  

Anthony Lauber, Gitarre

Nathalie Schneider, Klavier


Victor Wendler, Kontrabass


Bruna Cabral, Schlagzeug

 

Julia Stenhorst, Moderation

 

Eintritt: 15 € | Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung

 

15,00 €


Donnerstag, 01. Juli

19:30 Uhr

 

MEISTERKONZERT

Anke Pan, Klavier

Yuhao Guo, Klavier

 

Nachdem wir Anke Pan in den letzten 15 Monaten insgesamt dreimal(!) absagen mussten, soll sie nun dafür als erste ein Solokonzert spielen dürfen. Das kommt ihr ganz gelegen, denn sie wird beim diesjährigen Chopin-Wettbewerb in Warschau Mitte Juli in der zweiten Runde teilnehmen und deshalb auch Teile aus ihrem entsprechenden Programm spielen. Und dasich die Werke von Chopin fast alle als Zugabe eignen, dürfen Sie sich schon auf wundervolle Musik freuen.

Unterstützt wird sie von ihrem Musikerkollegen Yuhao Guo, mit dem sie mittlerweile auch im Klavierduo gegründet hat. Yuhao Guo ist ebenfalls ein exellenter Musiker auf seinem Instrument und im Solorepertoire ebenso bewandert wie in der Kammermusik, insbesondere der Liedbegleitung. Mit seiner Schwester war er im Rahmen der "Junge Elite" Konzerte im Herbst 2019 bei uns zu Gast.

Als Abschluss werden die beiden vierhändig Werke von Brahms und Debussy spielen.

 

Eintritt: 20 €  |  Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung

Begrenzte Platzzahl!

 

Mit freundlicher Unterstützung von

Dr. Jürgen und Marita Hegmann.

Vielen Dank!

 

20,00 €


Sonntag, 04. Juli

18:00 Uhr

 

Lorca Duo
Mariana Hernández Gonzalez, Violine

Itxaso Jaurrieta Exteberria, Klavier

Öffentliche Probe für eine Aufnahmesession

 

Wer schon immer mal „hinter die Kulissen“ einer CD-Aufnahme schauen wollte, wie es abläuft, wie gearbeitet wird, hat an diesem Abend die Gelegenheit dazu. Das Duo Lorca wir vom 05. bis 07. Juli in unseren Räumen den zweiten Teil ihrer Debut-CD aufnehmen. Eine Vorbereitung dazu wird es am Sonntag geben. Dabei werden sämtliche Mikrofone schon stehen, die Situation wird so sein, wie an den folgenden Aufnahmetagen: mit Durchläufen, Korrekturen, möglichen Fehlerkorrekturen …

 

Eintritt frei – Anmeldung erforderlich.

Sehr begrenztes Platzangebot!

 

0,00 €


Freitag, 09. Juli

19:30 Uhr

 

BLUE RONDO

Jazz im BMH: 2+2=2

John - Filipov - Weithöner

Zwei Jazz–Duos an einem Abend

 

Nachdem Nicklas John im letzten Jahr sein Debüt-Album „Daheim“ im Bürgermeisterhaus aufgenommen hat, hat er die letzten Monate dort mit zwei verschiedenen Duo-Partnern geprobt. Diese beiden Jazz-Duos werden nun an einem Abend zu hören sein.

Alle drei Musiker sagen: "Das Konzert ist ein Dankeschön für die Möglichkeit, im Bürgermeisterhaus trotz des Lockdowns proben und aufnehmen zu können."

 

Duo John/Weithöner

Mit dem Trompeter Ruven Weithöner verbindet Nicklas John eine mehrjährige Freundschaft. Die beiden lernten sich 2016 an der Folkwang Universität kennen und spielten viele gemeinsame Konzerte mit dem JugendJazzOrchester NRW, u.a. in Washington D.C., den Niederlanden und Südtirol. Nach dieser prägenden gemeinsamen Zeit entschieden sie sich, im intimen Rahmen des Duos weitere gemeinsame Schritte zu gehen. Dabei machen sie sich auf die Suche nach ihren Wurzeln, neuen Entdeckungen und einem gemeinsamen Klang. Sie spielen Jazz-Standards und gemeinsam entwickelte, eigene Kompositionen.

N.O. TWIO

Nicklas John und Orest Filipov nahmen vor kurzem ihr erstes Album im Bürgermeisterhaus aus. Es trägt den Titel „Unseen World“ und präsentiert die Kompositionen von Orest. Der gemeinsame Fluss, die Konversation und der spontane Austausch stehen in ihrer Musik im Vordergrund, wobei die beiden sich im Grunde auf ihre gemeinsamen Wurzeln in Jazz und Klassik beziehen. An diesem Abend werden die Kompositionen erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

 

Eintritt: 20 € | Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung

Begrenzte Platzzahl!

 

Unsere Jazzreihe  BLUE RONDO wird unterstützt von

Dr.  Annkatrin und Dr. Edmund Meyer Schwickerath.

Vielen Dank!

 

20,00 €


Samstag, 10. Juli

19:30 Uhr

 

JUNGE ELITE

Seif El Din Sherif, Klavier

spielt Werke von Mozart und Chopin

 

Der in Ägypten, Spanien, Italien, Deutschland, England und in den 
Niederlanden erfolgreich konzertierende Pianist Seif El Din Sherif wurde in Kairo geboren. Im Alter von 12 Jahren begann er am Talent Development Center der Bibliothek von Alexandria unter Iman Nour-El-Din Klavier zu spielen. Seine musikalische Ausbildung setzte er in den Niederlanden und Deutschland fort.

Seit 2016 studiert Seif El Din Sherif Master of Music an der Kölner Musikhochschule in der Klasse von Prof. Sheila Arnold. Er ist Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung, Erasmus Mundus, Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds, Deutschlandstipendium, Yehudi Menuhin Live Music Now Leipzig e.V. und seit 2018 der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung.



Mit dem Glinka Trio ist er auch als Kammermusiker tätig, gastierte in der Reihe „Best of NRW“ und wurde 2017 mit dem Trio Stipendiat der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung.

 

Eintritt: 15 € | Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung

Begrenzte Platzzahl!

 

Mit freundlicher Unterstützung der

Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung.

Vielen Dank!

15,00 €


Mittwoch, 14. Juli

15:00 - 17:00 Uhr

 

Literaturcafé - Wir lesen vor

im Anschluss an Kaffee und Kuchen:

Matthias Brandt

aus: Raumpatrouille (1/2)

 

Matthias Brandt, der Sohn von Rut und Willy Brandt, Schauspieler und nun auch Autor, erzählt Erlebnisse aus seiner Kindheit, als der Vater Bundeskanzler war. Er schreibt aus der Sicht eines Achtjährigen, dem vieles unverständlich blieb, er schreibt von seiner Einsamkeit und den strengen Sicherheitsvorkehrungen, denen er ausgesetzt war. Er erzählt von einem alten Nachbarn, den er besucht und mit dem er Schokolade trinkt und der sich fast nicht mehr artikulieren kann; es ist der ehemalige jetzt demente Bundespräsident Lübke. Oder von dem „schiefgesichtigen“ Kollegen, niemand anders als Herbert Wehner, der große Widersacher innerhalb der SPD. Man liest, wie stark Kinder auf Geschehnisse reagieren ohne zu verstehen, was gerade geschieht.

Niemand da, der erste Satz in seinem Buch beschreibt die Gefühle eines Kindes in der Erwachsenenwelt der Bonner Republik. Sie hören Zeitgeschichte aus der Kinderperspektive.

 

Es lesen vor: Sara Ruge und Tania Vollmer

 

Eintritt: 10 € inkl. - Bitte anmelden!

 

10,00 €


Mittwoch, 21. Juli

15:00 - 17:00 Uhr

 

Literaturcafé - Wir lesen vor

im Anschluss an Kaffee und Kuchen:

Matthias Brandt

aus: Raumpatrouille (2/2)

 

Es lesen vor: Sara Ruge und Tania Vollmer

 

Eintritt: 10 € inkl. - Bitte anmelden!

 

10,00 €


Freitag, 23. Juli

19:30 Uhr

 

Meisterkonzert

zugunsten des Bürgermeisterhauses

 

Maria Kliegel, Cello

Ludger Maxsein, Klavier

So-Young Jeon, Klavier

 

Kammermusik für Cello und Klavier sowie Werke

für Klavier vierhändig von Franz Schubert,

Johannes Brahms und Frédéric Chopin

 

Maria Kliegel und Ludger Maxsein sind dem Bürgermeisterhaus seit Anbeginn sehr eng verbunden und haben regelmäßig in unseren Räumen Kammermusik vom Feinsten zu Gehör gebracht. Als Duo werden sie bekannte Werke für Cello und Klavier präsentieren. Darüber hinaus wird Ludger Maxsein mit So-Young Jeon Werke für Klavier vierhändig von Franz Schubert spielen. Programm und Interpreten garantieren höchsten Musikgenuss!

 

Ein herzliches Dankeschön auch schon an dieser Stelle, dass sie die Konzerte zugunsten unseres Hauses spielen.

 

Eintritt: 25 €  |  keine Ermäßigung

25,00 €


Samstag, 24. Juli

18:00 Uhr

 

Meisterkonzert

zugunsten des Bürgermeisterhauses

 

Maria Kliegel, Cello

Ludger Maxsein, Klavier

So-Young Jeon, Klavier

 

Kammermusik für Cello und Klavier sowie Werke

für Klavier vierhändig von Franz Schubert,

Johannes Brahms und Frédéric Chopin

Ein herzliches Dankeschön auch schon an dieser Stelle, dass sie die Konzerte zugunsten unseres Hauses spielen.

 

Eintritt: 25 €  |  keine Ermäßigung

25,00 €


Mittwoch, 28. Juli

15:00 - 17:00 Uhr

 

Literaturcafé - Wir lesen vor

im Anschluss an Kaffee und Kuchen:

Elke Heidenreich

aus: Männer in Kamelhaarmänteln

 

Kurze Geschichten über Kleider und Leute

„Elke Heidenreich kennt sich aus, mit Jacke und Hose, Rock und Hut – vor allem aber mit den Menschen. Gut aussehen wollen alle, aber steckt nicht noch viel mehr dahinter? Warum sind einem die Jugendfotos im Faltenrock so peinlich? Warum kauft man sich etwas, was einem weder passt noch steht? Und warum fällt man auf den gutgekleideten Typen rein, der sich schnell als Dummkopf entpuppt?

Wenn Elke Heidenreich von Kleidern erzählt, dann erzählt sie vom Leben selbst: von sich mit sechzehn, von Freundinnen und Freunden, von Liebe und Trennung, komisch und traurig, wie nur sie es kann...“

 

Es lesen vor: Sara Ruge und Tania Vollmer

 

Eintritt: 10 € inkl. - Bitte anmelden!

 

10,00 €


Mittwoch, 11. August

15:00 - 17:00 Uhr

 

Literaturcafé - Wir lesen vor

im Anschluss an Kaffee und Kuchen:

Stefan Zweig

Brennendes Geheimnis (1/2)

 

Zweig beschreibt in seiner Novelle die Entwicklung des 12jährigen Edgar, der den Urlaubsflirt seiner Mutter beobachtet und an der Ungewissheit der Hintergründe der Annäherung verzweifelt. Er schildert die sehr verschiedenen Erlebnisqualitäten und moralischen Vorstellungen von Kind und Erwachsenem. Schließlich reift der Junge daran und teilt mit seiner Mutter deren „brennendes Geheimnis“.

 

Es lesen vor: Sara Ruge und Tania Vollmer

 

Eintritt: 10 € inkl. - Bitte anmelden!

 

10,00 €


Mittwoch, 18. August

15:00 - 17:00 Uhr

 

Literaturcafé - Wir lesen vor

im Anschluss an Kaffee und Kuchen:

Stefan Zweig

Brennendes Geheimnis (2/2)

 

Es lesen vor: Sara Ruge und Tania Vollmer

 

Eintritt: 10 € inkl. - Bitte anmelden!

 

10,00 €


Dienstag, 17. August

19:30 Uhr

 

JUNGE ELITE:

Philipp Scheucher, Klavier

 

Werke von Beethoven und Schubert

 

Philipp Scheucher„Sein absolut präsentes Auftreten und der blitzsaubere, wache Klang seiner Interpretation setzt neue Qualitäts-Maßstäbe.“ - WDR

Sei es der Goldene Saal des Wiener Musikvereins, das Gewandhaus in Leipzig oder die Elbphilharmonie in Hamburg – Philipp Scheucher spielte bereits in den bedeutendsten Konzertsälen der Welt. Besonders auszeichnend für den österreichischen Pianisten sind seine natürliche Ausstrahlungskraft und die Freude am Musizieren, die sein Publikum mitreißen. Seine Konzerttätigkeit führt ihn um die ganze Welt, darunter nach Japan, Südafrika, Kanada, Brasilien, Russland, China sowie in die Vereinigten Staaten. Als Solist arbeitet er mit renommierten Musikern und Orchestern zusammen, wie mit dem „WDR-Funkhausorchester“, den K&K Philharmonikern, dem Grazer Philharmonischen Orchester, dem „JohannesburgPhilharmonic Orchestra“ und vielen mehr begleitet vonDirigenten wie u.a. Dirk Kaftan, Michael Hofstetter, Alexander Prior, Mei-Ann Chen und Daniel Boico.

Ebenso ist Philipp Scheucher Gast bei internationalen Festivals wie dem „Copenhagen Summer Festival“, „ar|:s:|onore“ oder dem „Matthias Kendlinger Festival“ in Lviv.

Im Sommer 2018 hat er sein Klavier-Studium bei Markus Schirmer an der Kunstuniversität Graz mitAuszeichnung abgeschlossen und befindet sich nun im Konzertexamen-Studium an der „Hochschule fürMusik und Tanz“ in Köln bei Ilja Scheps.

Als vielfacher Preisträger internationaler Wettbewerbe (1. Preis in Aarhus/Dänemark, 1. Preis in Köln, 2. Preis in Pretoria/Südafrika, u.v.m.) konzertierte er im September 2018 bei der renommierten „Honens International Piano Competition“ in Calgary/Kanada als einer von den zehn besten Nachwuchspianisten weltweit. Seine jüngste Errungenschaft ist der 1. Preis beim „Karlrobert Kreiten“-Gedenkwettbewerb 2019 in Köln und der 3. Preis beim „Santa Cecilia“-Wettbewerb in Portugal.

Seine Solo Debüt-CD erschien im Juni 2019 bei KNS Classical.

 

Eintritt: 15 €

Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung

 

15,00 €


Mittwoch, 25. August

15:00 - 17:00 Uhr

 

Literaturcafé - Wir lesen vor

im Anschluss an Kaffee und Kuchen:

Pearl S. Buck

Die erste Frau (1/2)

 

Pearl S. Buck, amerikanische Nobelpreisträgerin und Meisterin der Kurzform,

schildert in ihren Novellen die Schicksale des Frauenlebens im China von gestern, in dem sie ihre Kindheit verbracht hat und aufgewachsen ist. Diese Novelle erzählt von einer Frau, die ihren Mann nach langen Jahren der Trennung zurückerwartet. Ihr Ehemann jedoch hat in dieser Zeit in einer modernen Großstadt gelebt und sich weit von ihr und den traditionellen Gepflogenheiten entfernt. Er will die Scheidung. Sie hingegen kann die Scheidung nicht überwinden, da sie zu sehr in den alten Bräuchen und Sitten der damaligen chinesischen Gesellschaft verhaftet ist.

Die 1892 geborene Pearl S. Buck schreibt schon als 15 jährige: Ich habe aufgehört, anders als die chinesischen Menschen um mich her zu empfinden.

 

Es lesen vor: Sara Ruge und Tania Vollmer

 

Eintritt: 10 € inkl. - Bitte anmelden!

 

10,00 €


Freitag, 27. August

19:30 Uhr

 

JUNGE ELITE:

Trio Orelon

 

Judith Stapf, Violine

Arnau Rovira Bascompte, Cello

Marco Sanna, Klavier


Werke von Beethoven, Mendelssohn-Bartholdy und Copeland

 

Das Trio Orelon gründete sich 2018 in Köln und zeichnet sich durch eine außer-gewöhnlich intensive, klangsinnliche und lebendige Art des Musizierens aus. Die Spielfreude des jungen Ensembles zieht das Publikum unmittelbar in seinen Bann. Im Konzert verbindet sich ihr erfrischend neugieriger und dynamischer Blick auf die Werke mit der unüberhörbaren Lust am gemeinsamen Ausdruck. Die drei Musiker teilen ihre Begeisterung und Neugier für innovative und thematische Programme, in denen sie klassisches Repertoire mit weniger bekannten und unentdeckten Werken kombinieren. Musizierend und moderierend bringen sie ihrem Publikum alle Facetten und Möglichkeiten der Trio-Literatur nahe.
Künstlerisch betreut wird das Trio hierbei von Prof. Jonathan Aner (Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin).
Eintritt: 15 €  |  Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung
Mit freundlicher Unterstützung der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung. Vielen Dank!

 

Eintritt: 15 €

Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung

 

15,00 €


Mittwoch, 01. September

15:00 - 17:00 Uhr

 

Literaturcafé - Wir lesen vor

im Anschluss an Kaffee und Kuchen:

Pearl S. Buck

Die erste Frau (2/2)

 

Es lesen vor: Sara Ruge und Tania Vollmer

 

Eintritt: 10 € inkl. - Bitte anmelden!

 

10,00 €


Sonntag, 05. September

 

18:00 Uhr

 

Sonderkonzert

für Mitglieder und Sponsoren

 

GolzDanilov Gitarrenduo

 

Sören Alexander Golz, Gitarre

Ivan Danilov, Gitarre

 

„Emotionalität und spieltechnische Brillanz“ – es ist sicherlich kein Zufall, dass Zeitungen, Rundfunk und TV im In- und Ausland das gemeinsame Musizieren der beiden Gitarristen Sören Alexander Golz (*1994) und Ivan Danilov (*1992) immer wieder mit diesen Worten charakterisieren. Nicht nur das Publikum der 25. Liechtensteiner Gitarrentage, sondern auch die Gäste des finalen Konzertes beim größten Internationalen Gitarrenfestival Frankreichs in Paris (PIGF) würdigten das präzise Zusammenspiel und die wortlose Einigkeit im ausverkauften Saal mit Standing Ovations und nicht enden wollendem Beifall.

Das Studium bei Prof. Alfred Eickholt und Prof. Gerhard Reichenbach an der Hochschule für Musik und Tanz Köln/Standort Wuppertal begann für die beiden Nachwuchskünstler bereits im Alter von 14 Jahren. Schon das Jungstudium war geprägt von zahlreichen Konzerten und Wettbewerbserfolgen, u.a. beim bedeutendsten Internationalen Jugendwettbewerb für Gitarre „Andrés Segovia“ der European Guitar Teachers Association (EGTA).

Diese Preisträgerschaften setzten sich während ihres Studiums sowohl solistisch als auch im Gitarrenduo auf internationaler Ebene nahtlos fort. Golz und Danilov gewannen nicht nur den traditionsreichen Wuppertaler Barmenia-Wettbewerb, an dem Ensembles aller Musikhoch-schulen NRWs teilnahmen, sondern auch den weltweit angesehensten Wettbewerb für Gitarrenduos im Fürstentum Liechtenstein 2016.

Die künstlerische Entwicklung der beiden Gitarristen wurde durch die Zusammenarbeit mit den renommiertesten Künstlern des Instruments, u.a. Sérgio & Odair Assad, Zoran Dukič, Paco de Lucia und Pepe Romero bereichert.

Auch die Zusammenarbeit mit Sinfonieorchestern zeichnet das Gitarrenduo aus. Im Dezember 2018 präsentierten Golz und Danilov das selten zu hörende „Concerto op. 201“ des italienischen Komponisten Mario Castelnuovo-Tedesco mit dem Vogtland Philharmonie Orchester unter der Leitung von David Marlow gleich zwei Mal in ausverkauften Häusern. Zudem führten sie bereits mehrfach das diffizile „Concierto Madrigal“ von Joaquin Rodrigo auf, zuletzt  2019 mit dem Orquesta Filarmónica Municipal de Guayaquil (Ecuador) unter der Leitung von David Harutyunyan.

Mittlerweile sind Sören Alexander Golz und Ivan Danilov gern gesehene Gäste sowie Dozenten auf internationalen Gitarrenfestivals und Gitarrenkongressen. Neben Konzert-Engagements, u.a. in Belgien, China, Ecuador, Frankreich, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz, spielten sie bereits auch in den national angesagten Konzerthäusern. Ihr Repertoire umfasst Kompositionen aus nahezu fünf Jahrhunderten der Musikgeschichte sowie eigene Bearbeitungen diverser Werke jeglicher Stilrichtungen.

2017 veröffentlichte das Duo seine Debüt-CD vir2os, die von der Fachpresse als „Album von hohem Rang und höchster spielerischer Eleganz“ gewürdigt wurde.

Im Oktober 2017 wurden Sören Alexander Golz und Ivan Danilov als jüngste Preisträger überhaupt in der bereits 60 jährigen Preishistorie für ihr gemeinsames künstlerisches Wirken mit dem Kulturförderpreis des Landes NRW ausgezeichnet, den einst auch die weltberühmte Choreografin Pina Bausch und der Violinist Frank Peter Zimmermann erhielten.

 

Darüberhinaus erhielten sie 2019 den Kunst-und Kulturpreis der Enno und Christa Springmann – Stiftung.

 

 

Der Eintritt ist frei - Spenden erbeten für unsere Kulturarbeit

Anmeldung bzw. Reservierung über den Shop erforderlich!

 

0,00 €


Montag, 06. September

19:30 Uhr

 
IMPRO-Konzert präsentiert von Soundtrips NRW:
Andrej - Zhang - Zimmermann (CH)
Hyazintha Andrej, Violoncello

Kay Zhang, Saxophon
Tizia Zimmermann, Akkordeon

zu Gast: Peter Eisold, Schlagzeug

 

Ein hohes Energieniveau, schnelle Interaktion und die Suche nach dem Unbekannten charakterisieren das Zusammenspiel der drei Musikerinnen. Das Trio andrej – zhang – zimmermann verwandelt blitzschnell enge Räume in weite Landschaften und hekti-sche Sounds in liebliche Melodien. Ein Flirren ist immer in der Luft und auch den statischen Klangwänden droht jederzeit der Zerfall.
Das Publikum wird in die farbenreiche Welt ­­­von Violoncello, Saxophon und Akkordeon geführt, welche zu einem homogenen Klang verschmelzen, aber genauso in konträre Positionen treten können.


Eintritt: 8 €   |   5 € ermäßigt  (Schüler, Studenten, Auszubildende bis 26 Jahren)

 

8,00 €


Mittwoch, 08. September

15:00 - 17:00 Uhr

 

Literaturcafé - Wir lesen vor

im Anschluss an Kaffee und Kuchen:

Richard Bach:

Die Möwe Jonathan

 

Diese Geschichte von einer Möwe, die anders ist als ihre Artgenossen, erzählt von der großen Schwierigkeit, andere von der wunderbaren Möglichkeit der Freiheit zu überzeugen. Jonathan übt und hat große Ziele und wird schließlich zum Lehrer und Vorbild für Gleichgesinnte.

Diese Erzählung des US-Amerikaners Bach zeichnet eine Parallele zu Außenseitern der menschlichen Gesellschaft und wurde als Parabel zu einem Buch-Kunstwerk mit wahrem Kultstatus.

Es lesen vor: Sara Ruge und Tania Vollmer

 

Eintritt: 10 € inkl. - Bitte anmelden!

 

10,00 €


Sonntag, 12. September

18:00 Uhr

 

BLUE RONDO – JAzz im BMH

mit dem

Jean Philippe Bordier Quartett

 

Jean-Philippe Bordier, Gitarre

Guillaume Naud, Orgel

Pascal Bivalski, Vibraphone

Andreas Neubauer, Schlagzeug

 

In reizvoller Besetzung mit Orgel, Vibraphon und Schlagzeug präsentiert der Pariser Gitarrist Jean-Philippe Bordier auf seinem im Frühjahr 2018 erschienenen Album „Hipster’s Alley“ ausnahmslos Eigenkompositionen, die sich stilistisch aus der Tradition eines Wes Montgomery über George Benson bis zu Rare-Grooves speisen und so einen frischen Mix aus Swing, Funk und Latin enthalten.

Jean-Philippe Bordier, dessen Karriere sich bereits über dreissig Jahre erstreckt, ist fester Bestandteil der Pariser Jazz-Szene wo er sich als sehr erfahrener Sideman mit George Brown, Butch Warren, Alain Jean-Marie u.v.a. einen Namen gemacht hat. Die vorliegenden Aufnahmen spiegeln neben seiner Spielfreudigkeit die Selbstverwirk-lichung als Komponist wieder.

 

Eintritt: 25 €

Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung

 

25,00 €


Mittwoch, 22. September

15:00 - 17:00 Uhr

 

Literaturcafé - Wir lesen vor

im Anschluss an Kaffee und Kuchen:

Iwan Turgenjew:

Asja (1/2)

 

Asja ist eine Novelle des russischen Schriftstellers Iwan Turgenjew. Darin erinnert sich der 45jährige Erzähler an ein russisches Mädchen namens Asja, das er, als er 25 war, in einem Städtchen am Rhein kennengelernt hat. Der wilde Reiz ihrer Ursprünglichkeit zieht ihn an, er merkt, dass er dieses Mädchen liebt, aber heiraten, wie Gagin, Asjas Bruder das möchte, will er sie nicht, dieses Mädchen mit dem wilden Charakter. Dazu fehlt ihm der Mut. Daraufhin reist Asja mit ihrem Bruder fluchtartig ab nach London, und der verzweifelte Erzähler kann die beiden weder am Rhein noch an der Themse finden.

Turgenjew erzählt eine Liebesgeschichte mit unterschwelliger Sozialkritik an den Vertretern der Adelsklasse, den „überflüssigen Menschen“.

Es lesen vor: Sara Ruge und Tania Vollmer

 

Eintritt: 10 € inkl. - Bitte anmelden!

 

10,00 €


Donnerstag, 23. September

 

19:30 Uhr

 

Das besondere Konzert:

Träumereien - ein Klavierabend

mit Nadia Singer

 

Nadia Singer hat die lange Zeit des Kultur-Shutdowns genutzt und zusammen mit Lutz Görner ihr erstes Soloprogramm erarbeitet. Ein Programm, das das Herz eines jeden Musikliebhaber höher schlagen lässt, ist dabei entstanden. Die junge Solistin wird nämlich die Highlights der Klavierliteratur der großen Komponisten des 19. Jahrhun-derts zu Gehör bringen. Werke von Liszt, Chopin, Gounod, Berlioz, Wagner, Meyerbeer und Ravel stehen auf dem Programm und die Moderation zwischen den Klavierstücken ist so erarbeitet, dass Liszts Aussage jederzeit unterstreicht, nämlich: „Uns, die wir Musik als Kunst und nicht als Mathematik betrachten, beglücken die überquellenden Gefühle dieser Musik.“ – Träumereien eben -


Eintritt: 29 €  |   14 € für Menschen unter 21 Jahren

keine Ermäßigung für Mitglieder


Veranstalter: Karin Kulmer

 

 

29,00 €


Dienstag, 28. September

19:30 Uhr

 

BLUE RONDO – Jazz im BMH

Chris Hopkins meets

the Jazz Kangaroos

 

George Washingmachine (AUS): vio/voc

David Blenkhorn (AUS): g/voc

Mark Elton (AUS): b

Chris Hopkins (D/USA): p/sax

 

Chris Hopkins, der in Princeton/New Jersey geborene Wahl-Bochumer, zählt mit seinem melodischen, farbenreichen Stil längst zu den renommierten Musikern der internationalen Jazz-Szene. Auch als Leiter seines Ensembles "Echoes of Swing" bekannt geworden, räumte er zuletzt zahlreiche Auszeichnungen wie den „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“ und den „Prix de L’Académie du Jazz (Paris)" ab. Für dieses außergewöhnliche Konzert bringt er ein unerhört groovendes Trio einiger der besten Musiker aus "Down Under" mit. So spielen sich Chris Hopkins & Friends lustvoll durch Eigenkompositionen und das "Great American Songbook" von Gershwin bis Ellington und swingen was das Zeug hält. Lässig-elegant, mitreißend, unterhaltsam.

 

Eintritt: 25 €

Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung

 

25,00 €


Mittwoch, 29. September

15:00 - 17:00 Uhr

 

Literaturcafé - Wir lesen vor

im Anschluss an Kaffee und Kuchen:

Iwan Turgenjew:

Asja (2/2)

Es lesen vor: Sara Ruge und Tania Vollmer

 

Eintritt: 10 € inkl. - Bitte anmelden!

 

10,00 €